Ist Milchsäure vegan? In 2 Minuten erklärt

von | Mai 30, 2022 | Ernährung

Wenn du dir öfters die Inhaltsstoffe von Lebensmittel ansiehst, ist dir der Begriff Milchsäure bestimmt schon untergekommen.

Milchsäure kommt in vielen unterschiedlichen Lebensmittel vor und kann auf mehrere Arten entstehen.

In diesem Artikel möchten wir uns diesen Zusatzstoff genauer anschauen. Was ist es, wofür wird es verwendet und ist Milchsäure vegan?

Was ist Milchsäure?

Durch den Einsatz von Bakterien entstehen in vielen Lebensmitteln, vor allem Milchprodukten, die sogenannte Milchsäure.

Milchsäure entsteht aber nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch im menschlichen Körper. Beispielsweise bei intensivem Sport („Übersäuerung“ der Muskulatur).

Doch in diesem Artikel behandeln wir die Milchsäure vor allem in Bezug zu Lebensmitteln. Grundsätzlich kann die Säure sowohl industriell, durch Fermentation, als auch synthetisch hergestellt werden.

Wie bereits erwähnt, findest du sie vor allem in Milchprodukten, wie Joghurt oder Kefir, wo sie durch Bakterien hergestellt wird.

Ist Milchsäure vegan?

Der Name kann täuschen. Denn nur weil sie Milchsäure heißt, bedeutet es nicht, dass Milch auch enthalten ist.

Es handelt sich lediglich, um eine Säure, die unter anderem in Milchprodukten vorkommt.

Milchsäure entsteht aber ebenfalls bei der Fermentation von Gemüse, weshalb es auch eine pflanzliche Komponente ist. (1)

Milchsäure kann vegan sein, doch es muss nicht immer der Fall sein. Denn sie kann auch einen tierischen Ursprung haben.

Die Vegan Research Group sagt, dass Milchsäure in den meisten Produkten einen pflanzlichen Ursprung hat. (2)

Doch um sicher sein zu können, ob ein Produkt mit Milchsäure vegan ist, solltest du entweder auf vegane Label (oder Marken) achten oder den Hersteller kontaktieren.

Milchsäure pflanzlich

Wo kommt Milchsäure vor?

Folgende tierische Lebensmittel beinhalten Milchsäure:

Joghurt
Kefir
Milch
Käse
Wein
Fleisch

Vegane Produkte

Sauerkraut
(veganes) Bier
Sauerteig
Fermentiertes Gemüse

Lebensmittelhersteller benötigen prinzipiell nur Glukose, um pflanzliche Milchsäure herzustellen. Diese wird von Bakterien abgebaut, um für ihren Stoffwechsel Energie zu gewinnen. Als Nebenprodukt entsteht dabei Milchsäure.

Schön wäre es, wenn auf Lebensmittel gekennzeichnet werden muss, ob die zugesetzte Milchsäure einen tierischen oder pflanzlichen Ursprung hat.

Hier findest du weitere Artikel, ob gängige Lebensmittel vegan sind

Fazit

Ob Milchsäure vegan ist oder nicht, hängt stark von den Lebensmitteln ab, in welche sie entsteht.

Sie kann sowohl in tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln durch Bakterien gebildet werden. Auch synthetisch kann sie erzeugt werden.

Die Chancen stehen gut, dass Milchsäure in den meisten Produkten pflanzlichen Ursprungs ist. Sicher kannst du aber nur sein, wenn du eine vegane Kennzeichnung am Produkt findest oder den Hersteller kontaktierst. Du kannst dir vegane Milchsäure auch ganz einfach selbst machen. Dazu musst du nur Gemüse fermentieren.