Sind Veganer schlanker? 10+ Studien analysiert

von | Mai 25, 2022 | Ernährung

Viele Leute assoziieren „vegan“ mit „gesund“ oder „schlank“.

Doch sind veganer wirklich schlanker? Eignet sich die vegane Ernährung zum Abnehmen? Und welche Faktoren haben den größten Einfluss?

Um diese Fragen zu beantworten, schauen wir uns die Ergebnisse aus über 10 Studien aus renommierten Journalen an.

Was bestimmt, wie schlank der Körper ist?

Tatsächlich bestimmt ein einziger Faktor, wie schlank du bist. Nämlich deine Kalorienbilanz.

Studien zeigen, dass du nur dann abnehmen kannst, wenn du dich in einem Kaloriendefizit befindest.

Das heißt, dass du deinem Körper weniger Kalorien zuführst, als es dein Kalorienbedarf verlangt.

Kalorienzufuhr: Wie viele Kalorien ich über die Ernährung aufnehme
Kalorienbedarf: Wie viele Kalorien mein Körper benötigt
Kaloriendefizit: Negative Differenz aus Kalorienbedarf und Kalorienzufuhr

Beispiel: Angenommen dein Körper benötigt 2000 Kalorien, um Atmung, Stoffwechsel, Bewegung, usw. zu decken. Führst du nun 1500 Kalorien zu, befindest du dich in einem Defizit von 500 Kalorien.

In diesem Fall muss dein Körper seine Reserven verbrennen (im Optimalfall Fett), damit er die fehlende Energie aufbringen kann.

Fazit: Nur in einem Kaloriendefizit nimmst du ab!

Wie kannst du dieses Kaloriendefizit erreichen?

Entweder indem du deine Kalorienzufuhr reduzierst, deinen Kalorienbedarf erhöhst (durch Sport) oder beide Faktoren (Ernährung und Sport) berücksichtigst.

Die entscheidende Frage ist jetzt, ob die Art der Ernährung einen Einfluss darauf hat, wie einfach wir das Kaloriendefizit aufrechterhalten können!

Sind Veganer schlanker? Was Fakten zeigen

Vegan schlank

Entscheidend beim Abnehmen sind also die Kalorien und nicht, ob wir uns vegan oder tierisch ernähren. Doch fällt uns womöglich eine Art der Ernährung leichter, um das Defizit langfristig aufrechterhalten zu können?

Eine aktuelle Studie aus Leipzig zeigt, dass je kleiner der Anteil an tierischer Nahrung ist, desto geringer ist im Durchschnitt der BMI. (1)

Auch ältere Studien (2009) zeigen, dass Veganer im Schnitt einen geringeren BMI haben als Personen, die tierische Produkte konsumieren. (2)

Diese Erkenntnisse legen nahe, dass Veganer schlanker sind. Doch der Schluss, dass vegan zu werden automatisch schlank macht, wäre zu voreilig.

Denn der Grund, warum Veganer laut diesen Untersuchungen meist dünner sind, liegt mehr am besseren Ernährungsbewusstsein, welches Lebensmittel mit sehr vielen Kalorien (wie Pizza, Schokolade, Kuchen, usw.) eliminiert.

Um ein simples Beispiel zu geben: Jemand, der nur Obst und Gemüse isst, hat einen geringeren BMI als jemand, der Chips, Burger und Schokolade liebt.

Wenn wir uns jedoch Studien ansehen, welche pflanzliche und tierische Diätformen vergleichen, sehen wir, dass alle Personen gleich viel abnehmen, wenn die Kalorienzufuhr gleich ist! (3) (4)

Kann eine vegane Diät leichter durchgezogen werden?

Ein schlanker Körper verlangt, dass eine kalorienarme Ernährung langfristig beibehaltet wird.

Da Veganismus mit einer starken Überzeugung einhergeht, ist es für Veganer auch überwiegend eine langfristige Ernährungsform.

Eine Studie, die Leute unterschiedlicher Diätformen (Vegan, Paleo, Glutenfrei, usw.) befragte, zeigte, dass Veganer eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, ihre Ernährung beizubehalten. (5)

Doch diese Studie zeigt nur, dass Personen, die sich vegan ernähren, ihre pflanzliche Ernährung auch langfristig fortsetzen. Es wurde nicht betrachtet, welche Personengruppen am schlankesten sind.

Fördert die vegane Ernährung das Abnehmen?

Unabhängig von anderen Ernährungsformen, zeigt sich, dass die vegane Ernährung zum Abnehmen geeignet ist. Da die pflanzliche Ernährung reichhaltig an Obst, Gemüse, Vollkorn und Hülsenfrüchte ist, schaffen es viele Personen damit abzunehmen. (6) (7)

Dennoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass auch mit veganer Ernährung viel Junk-Food konsumiert werden kann.

Wenn vegane Burger, Chips und Süßigkeiten den Großteil deines Speiseplans ausmachen, wirst du damit nicht automatisch schlank, nur weil es vegane Lebensmittel sind. Das Gegenteil ist zu erwarten.

Auf sozialen Medien beklagen sich übrigens viele Veganer über den Mythos, dass Veganer automatisch schlank sein müssen.

Wann hilft eine vegane Ernährung beim Abnehmen?

Vegan abnehmen

Wie bereits erklärt, kannst du nur abnehmen, wenn du dich in einem Kaloriendefizit befindest. Doch die vegane Ernährung scheint dieses zu begünstigen.

Falls du dich fragst, was genau du essen musst, damit du pflanzlich abnehmen kannst, haben wir 5 Tipps für dich, welche durch wissenschaftliche Studien belegt sind.

Tipp 1: Kalorienzufuhr reduzieren.

Erst, wenn du weniger Kalorien zuführst, als du verbrauchst, kannst du abnehmen.

Tipp 2: Ausreichend Protein konsumieren

Protein erhöht den Stoffwechsel, ist sättigend und hilft Muskelmasse zu erhalten. (8) (9)

Achte darauf, dass jede deiner Mahlzeit eiweißreich ist. Veganes Proteinpulver ist zu empfehlen.

Tipp 3: Gemüse

Gemüse lässt dich gesund schlank werden. Es ist voller Nährstoffe, macht satt und hat kaum Kalorien. Genial zum Abnehmen! (10)

Tipp 4: Ballaststoffe

Ballaststoffe haben ebenfalls einen positiven Effekt auf unseren Stoffwechsel und unser Sättigungsgefühl. (11)

Tipp 5: Finde deine Sport-Routine

Krafttraining hat die meisten Vorteile für einen schlanken und definierten Körper. (12)

Doch, wenn es dir keinen Spaß macht und du es nicht schaffst 3-mal die Woche durchzuziehen, nützt es dir auch nichts.

Probiere viel aus und finde eine Routine, die du zumindest 3-mal in der Woche einhalten kannst und die dir auch Freude bereitet.

Fazit

Die vegane Ernährung ist zum Abnehmen geeignet, wenn du größtenteils natürliche Produkte konsumierst.

Dennoch kannst du auch verarbeitete, pflanzliche Produkte essen. Schließlich sollte Abnehmen auch Spaß machen!

Achte aber darauf, dass deine Kalorienzufuhr insgesamt passt. Letztendlich bestimmt die Kalorienbilanz, wie schlank du bist.